Heimspiel gegen die Amstettner Wölfe

11.11.2017, 19:15, die KM der Oilers betrat mit 18 Feldspielern und 2 Torleuten das heimische Eis.

Neben den Routiniers vertraten mit Philipp Hold, Guido Friedrich und Bea Reiter auch 3 Neuzugänge das erste Mal die KM2 in der NÖLL.

Während Bea Reiter in diesem Spiel noch Paula Marchhart im Tor den Vortritt lassen musste, präsentierten sich Philipp Hold und Guido Friedrich in ausgezeichneter Form und bewiesen von der ersten Minute an, dass sie ein Verstärkung für die KM2 sind.

Nicht nur die beiden, die gesamte Stockerauer Mannschaft zeigte sich im ersten Drittel gegen die Wölfe aus Amstetten überaus motiviert, kämpferisch und spielfreudig. So mussten sich die Wölfe gleich zu Beginn mit Händen und Füßen wehren und die erste Strafe folgte sofort. Das erste Überzahlspiel konnte die KM2 zwar nicht zu einem Torerfolg nutzen. Kurz darauf in der 5. Minute stellte Fabian Kantor aber auf 1:0 für die Oilers, die weiterhin den Ton angaben. Bis zur 15 Minute als die Stockerauer ihrerseits die erste Strafe ausfassten.

Auf zwei 2 Minutenstrafen zum Ende des ersten Drittels folgten weitere vier 2 Minuten Strafen im zweiten Drittel. Der Spielflus war dahin, die Oilers agierten teilweise etwas konfus und die wenigen Entlastungsangriffe  wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Die logische Folge war der Ausgleich der Wölfe durch Felix Funke. So stand es nach dem zweiten Drittel 1:1.

Gleich zu Wiederbeginn versetzte der Amstettner Florian Lang den Oilers mit einem Doppelschlag den Todesstoß und brachte die Wölfe mit 1:3 in Front. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Amstettner die Partie souverän zu Ende. Die Oilers kämpften, konnten aber nicht mehr nachsetzen.

So ging ein über weite Strecken gutes Auftaktspiel der KM2 schlußendlich mit 1:3 verloren.

Am Freitag, den 17.11.2017 gastiert die KM2 in Tulln, bevor man am 25.11.2017 in Stockerau die Kremser Eagles empfängt.