Beim zweiten Niederösterreicher Derby mussten sich die Oilers gegen eine kompakte Amstettner Mannschaft geschlagen geben 
Ergebnis 2:7 ( 1:4, 0:0, 1:3)
Amstetten 1
Beim ersten Spiel im neuen Jahr, wollten die Oilers an die Leistungen der letzten beiden Spiele festhalten. Der Auftakt ins Spiel war nach Maß, innerhalb von zwei Minuten durften die Heimischen erstmalig jubeln. Nach einem gelungenen Breakoutpass übernahm Filip Cajchan die Scheibe, nach wenigen Schritten gab er den Puck an den Flügelstürmer Jiri Pitour weiter. Der zog Richtung Tor und schoss an den Schlussmann der Gäste die Scheibe zum 1:0 ein. Ab dem Zeitpunkt wurde das Spiel ein offener Schlagabtausch von beiden Teams.Durch viele kleine Fehler der Oilers konnten die Wölfe das Match drehen. Drei Tore der Wölfe aus keinem unbedingt zwingenden Spielchancen, nahmen den Weinviertlern den Spielwitz. Kurz vor der Pause ein weiterer Treffer der Gäste zum Pausenstand 1:4.
Im zweiten Drittel wurden die Fehler von den ersten zwanzig Minuten verbessert. Es wurde mehr am Körper gespielt und die Pass Wege der Gäste rechtzeitig erkannt. Die Cracks aus Stockerau waren wieder im Spiel. Somit ging der zweite Abschnitt unentschieden aus. 
In den letzten zwanzig Minuten wollten die Oilers mit einem schnellen Tor nochmals den Anschluss finden, jedoch kam es anders als geplant. Beim Aufbau aus dem eigenen Drittel passierte dann der Hintermannschaft ein gravierender Fehler, das zu den schnellen Tor für die Wölfe führte. Ein Konter der Oilers mit den Torabschluss durch Peter Rosenauer, lies nochmal ein kleinen Hoffnungsfunken aufkommen. Zusätzlich fingen die Schiedsrichter noch an, ihr Strafsystem strenger auszulegen. Das wiederum zu unzähligen Unterzahlspiele führte. Zu dem Zeitpunkt musste man sich mit der Niederlage abfinden. Trotz all der kleinen Fehler, wurde wieder ein schnelles Hockey den Fans geboten.
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel am 24.01.2020 gegen den derzeitigen Tabellenführer WEV Lions.
Genaue Spieltermine und Austragungsort erfahren sie auf der Stock City Oilers Homepage
Tor:  Oleksak V., Smyszko D.,
Verteidigung: Steiner P., Beer M., Prerauer N., Rosenauer P., Lindmaier L., Pamperl A.,
Sturm: Dolecek Ch.,© Schnopfhagen W., Nohava W., Prosenz L., Stummer D., Oschepp M., Cajchan F., Pitour J., 
Tor/Assits: Pitour J. 1/0, Rosenauer P. 1/0, Cajchan F. 0/1, Stummer D. 0/1, 
Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.