Der Tullner Wettergott bewahrte die Gastgeber von einer herben Heimniederlage. Ein klarer Sieg im ersten Spiel 2019!

Ergebnis 1:6 ( 0:3, 1:3, Spiel beendet )

Beim ersten Spiel im neuen Jahr konnten die Stockerauer mit drei Linien nach Tulln anreisen. Mit kurzem Wechseln wollten die Oilers ins Spiel finden. Dieses gelang den Oilers nach Maß, nach nur vier Minuten fuhr der Verteidiger Lukas Lindmaier seinen eigenen Rebound nach und netzte zum 1:0 ein.

Gestärkt durch den Treffer, ließen die Oilers den Puck durch den eigenen Reihen laufen. In der elften Minute erhöhte Kapitän Wolfgang Schnopfhagen, nach einen schnellen Kombinationsspiel zum 2:0. Dann begann der Schnellfall immer stärker und bremste dadurch das Spiel der Oilers. Wenige Sekunden vor der ersten Pause nutze erneut der Kapitän W. Schnopfhagen einen Pass von Christoph Dolecek zum Pausenstand von 3:0. Im ersten Drittel konnten sich die Gastgeber nur mit einigen Kontern in Spiel setzen. Der hervorragende Schlussmann Vladimir Oleksak zeigte mit seiner aufsteigenden Formkurve tolle Paraden, woran die Gastgeber scheiterten.

Durch den Spielstand und der überlegenen Mannschaftsleistung ging es gestärkt in den zweiten Spielabschnitt. Leider wurde der Schneefall zunehmend stärker und bremste weiter das schnelle Spiel der Stockerauer Cracks. Nach einer tollen Wechselaktion brachte der Spieler Alexander Pamperl mit einem Steilpass, den Stürmer Christoph Dolecek zu einer eins auf null Situation ins Spiel. Der übernahm die Scheibe und schoss unhaltbar für den Tullner Tormann unterhalb der Querlatte ein. Durch eine von den eigenen Spieler abgelenkte Scheibe konnte der EHC Tulln seinen Ehrentreffer beim Powerplay erzielen. Die Antwort der Oilers folgte innerhalb von vierzig Sekunden, der Stürmer Paul Hochman bekam die Scheibe im Slotbereich und zog zum 5:1 ab. Die Gastgeber zeigten trotz den Spielstand ihre Fairplay Seite und ließen das Eis sieben Minuten vor drittelende zusätzlich reinigen. Auch in den letzten Minuten waren es wieder die Stockerauer die den Spielstand erhöhten. Verteidiger Jean Singer übernahm den Puck an der blauen Linie, machte paar schnelle Schritte zum Tor und erhöhte zu den Spielstand 6:1 nach vierzig Minuten. Dadurch das Spiel endschieden war und der Schnellfall noch mal stärker wurde, machte das Souveräne Schiedsrichter Duo ein Ende mit den Winterclassic Game. An diesem Hockeyabend konnten keine Tullner Spieler oder die Schneemengen am Eis die drei starken Linien der Oilers stoppen.     Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Spiel, auswärts am 16.01.2019 gegen die Dragons aus Mödling.

Tor: Oleksak V., Mayer P., Verteidigung: Beer M., Masaryk S., Singer J., Lindmaier L., Rogler B., Gittsovich O., Sturm: Schnopfhagen W., Dolecek Ch., Staribacher D., Hochman P., Gsandtner H., Hauser M., Bauer M., Pamperl A.,

Tor/Assits Schnopfhagen W. 2/0, Dolecek Ch. 1/3, Hochman P. 1/1, Lindmaier L. 1/0, Singer J. 1/0, Pamperl A. 0/3, Beer M. 0/1, Masaryk S. 0/1,

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Ok