Zur Eröffnung im Playoff Halbfinale gegen die Amstettner Wölfe II, gaben die Oilers mit einem Kantersieg die Marschrichtung vor 
Ergebnis 1:10 ( 1:1, 0:5, 0:4 )
Der Hockeyabend begann mit der gemeinsamen Busanreise in die Eishalle nach Amstetten. Die Stimmung im Team wurde mit dem gemeinsamen Fußballtennis hochgehalten. Konzentriert und mit guter Laune, ging es in das Spiel. Die Mostviertler zeigten sich wie gewohnt kämpferisch und arbeiteten um jeden Zentimeter Eis. Die Oilers hatten noch den Modus vom Mittwochspiel in ihren Köpfen und zeigten sich etwas überrascht von dem Körperspiel der Gastgeber. Die Mannschaft fand nicht richtig in das Match, durch nicht konsequente Verteidigungsarbeit kamen die Wölfe einige Male gefährlich vor das Tor der Stockerauer. Ein abgelenkter Schuss der Gastgeber führte zum ersten Gegentreffer. Gestärkt durch dieses Tor wurden die Gastgeber immer stärker und hielten die Oilers in Schacht. Eine Minute vor der ersten Pause glich Kapitän Schnopfhagen W. zum 1:1 aus. 
Die erste Pause wurde genutzt um eine eindringliche, intensive Ansprache zu halten und die Stockerauer Jungs wachzurütteln. Nach dem Anpfiff zum zweiten Abschnitt präsentierte sich ein völlig verändertes Stockerauer Team. Schnelles Druckvolles, Körperbetontes Kombinationshockey wurde produziert. Der Stürmer Hochman P. zeigte nach Pass von Hauser M. sein Können und netzte zur verdienten Führung ein. Der Assistent Kapitän Mayer Ch. scorte nach schöner Kombination seiner Sturmreihe zum 1:3. Der Center Hochman P. zeigte weiter seine Künste und erzielte zwei weiter Treffer zum 1:5. Unser Schlussmann Oleksak V. zeigte nicht nur im Tor sein können! Mit einem Traumpass zur gegnerischen Blauen Linie, trug er sich noch in die Punkte Liste ein. Der letzte Treffer in zweiten Drittel war wieder Kapitän Schnopfhagen W. vorbehalten. Nach diesem Drittel waren die Oilers im Playoff angekommen und zeigten was in der Mannschaft für ein Potenzial steckt.
Die Gastgeber fanden kein Mittel um den Druck der Stockerauer stand zu halten. Mit einem Shorthanded und einem Powerplay Goal begann Brunner J. den Torreigen im letzten Spielabschnitt. Mayer Ch. zeigte mit seiner Sturmreihe nochmalig ein Kombinationstor zum 1:9. Den zehnten und letzten Treffer an dem Abend blieb für unseren jüngsten im Team Beer M. mit einem Weitschuss vorbehalten. Zur Freude aller Team Kollegen! Der erste Schritt im Playoff Halbfinale war getan. Beim Retourspiel vor heimischen Publikum am Freitag den 09.02.2018 müssen die Oilers von Beginn an, an die Leistungen von den letzten vierzig Minuten anschließen.  
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Playoff Heimspiel am 09.02.2018 in Stockerau gegen die Wölfe aus Amstetten
Tor: 
Oleksak V., Mayer P., 
Verteidigung:
Lindmaier L., Wenzel T., Beer M., Masaryk S., Prerauer N., Gittsovich O.,
Sturm:
Hochman P., Schnopfhagen W., Brunner J., Gsandtner H., Hauer N., Hauser M.,
Oschepp M., Mayer Ch., Garschall S.,
Tor/Assits
Hochman P. 3/3, Brunner J. 2/3, Schnopfhagen W. 2/2, Mayer Ch. 2/0, Beer M. 1/0, 
Garschall S. 0/2, Oschepp M. 0/2, Hauser M. 0/1, Oleksak V. 0/1,