Beim Retourspiel gegen die Mödlinger Drachen mussten die Oilers ihre erste Saisonniederlage einstecken
Ergebnis 5:4 ( 2:3, 2:0, 0:1, OT 0:0, SO 1:0)
Nach einigen Jahren spielten die beiden Teams wieder gemeinsam in der Niederösterreichischen Meisterschaft. Bei der ersten Begegnung wurden die Drachen vom Stockerauer Kombinationsspiel überrannt. Die Mannschaft der Mödlinger war sehr defensiv auf das Heimspiel eingestellt. Ein Abstimmungsproblem in der Defensivabteilung von Stockerau, ermöglicht den ersten Treffer der Gastgeber. Wenige Minuten nach dem Tor wachten die Oilers auf und spielten ihr Druckvolles Hockey. Nur eine Minute später der Ausgleich durch dem Center Gsandtner H. Die Oilers spielten weiter, schnürten die Drachen in ihrem Drittel ein. Das Junge Toptalent Brunner J. traf nach Pass von Garschall S., nur eine Minute später zur Führung. Ab den Zeitpunkt schien es, dass sich das Spiel zu Gunsten der Oilers dreht. Aber wieder musste man aus einem gestocher vor dem Stockerauer Tor den Ausgleich hinnehmen. Die Oilers legten nochmal nach, Wiederum war es Brunner J. der die Scheibe nach Zuspiel von Prerauer N. zur Führung ins Tor ablenkt. Die Oilers machten das Spiel und die Drachen hielten an ihrer Defensivtaktik fest. 2:3 Drittelstand
Im zweiten Abschnitt fanden die Oilers nicht richtig ins Spiel. Der gute Schlussmann der Drachen, wurde von Schuss zu Schuss der Oilers stärker. Es fehlte die Genauigkeit und die Kreativität bei den Abschlüssen. Die Mödlinger spielten weiter ihr aggressives aber faire Defensivtaktik und nutzten ihre Konter mit zwei Toren zur Führung Drittelspielstand 2:0.
Die Oilers fanden kein Mittel mehr den immer stärker werdenden Tormann zu überwinden. Verzweiflungsschüsse aus der Ferne brachten lange nichts ein, bis zum Zeitpunkt wo Assistent Kapitän Mayer Ch. aus spitzen Winkel den Schlussmann der Mödlinger zum Ausgleich überwindet. Mit einem Spielstand von 4:4 ging es in die Overtime. Auch in der Overtime waren die Oilers die Spielbestimmende Mannschaft, jedoch fanden die Cracks nicht den erlösenden Spielzug um den Sieg sicherzustellen. Beim Shootout kamen auch keine Ideen zustande. Mit einem scharfen Schuss, konnten die Gastgeber den Oilers ihre erste Niederlage zufügen. Zur rechten Zeit wachgerüttelt geht es in das Halbfinale gegen den Amstettner Wölfen II               
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Auswärtsspiel am 31.01.2018 in Eisenstadt gegen die Störche aus Rust.
Tor: 
Oleksak V., Mayer P., 
Verteidigung:
Stipsits A., Lindmaier L., Masaryk S., Prerauer N.,
Sturm:
Schnopfhagen W., Stummer D., Hochman P., Gsandtner H., Hauer N., Brunner J., 
Oschepp M., Mayer Ch., Garschall S.,
Tor/Assits
Brunner J. 2/0, Gsandtner H. 1/0, Mayer Ch. 1/0, Hochman P. 0/1, Garschall S. 0/1,
Oschepp M. 0/1, Stummer D. 0/1,Prerauer 0/1,

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.
Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Ok