Beim entscheidenden dritten Spiel um Platz drei, zeigten die Oilers ihr stärkstes Spiel der Saison. Jedoch wurde es nur der vierte Platz

Ergebnis 8:6 ( 2:1, 2:3, 4:2)

Mit zehn Feldspieler und zwei Torleuten reisten die Oilers zur Heimstätte der SPG Krems/Zwettl ins Weinviertel. Gestärkt durch das letzte Heimspiel waren die Erwartungen und das Selbstvertrauen bei den Oilers recht hoch. Nach nur zwei bis drei Wechsel sind die Oilers im letzten Spiel der Saison angekommen. Mit einer starken Defensivleistung wurde der Anfangsdruck der ersten Linie der Kremser entschärft.

Nach 8 Minuten mussten die Stockerauer den ersten Treffer hinnehmen. Nur wenige Sekunden darauf wurde eine Scheibe von einem Spieler der Oilers abgefälscht,  und so zu einem weiteren Tor für Krems. Jedoch ließen die Cracks aus Stockerau nicht locker und setzten den Spielplan weiter um. Wenige Minuten vor dem ersten Pausenpfiff übernahm der Verteidiger Gsandtner H. im eigenen Drittel den Puck. Er überspielte die gesamte Kremser Mannschaft und versenkte die Scheibe im gegnerischen Netz. Mit diesem Anschlusstreffer wurde der Kampfgeist der Stockerauer Cracks nochmal erhöht. Kurz nach Beginn machten die Gastgeber einen Wechselfehler. Die Oilers formierten sich zum Powerplay, nach schöner Kombination versenkte Stürmer Dolecek Ch. den Puck zum Ausgleich. Doch die Gastgeber nutzten nur wenige Minuten später einen  Fehler der Oilers Defensivabteilung zur nochmaligen Führung. Wie konnte es in diesem Spiel anders sein, im Jubel der Gastgeber stellte Dolecek Ch. erneut den Ausgleich her. Ein Krimispiel für beide Zuschauergruppen. Es wurde noch nicht mal der Ausgleich angesagt, gingen die Eagles wieder in Führung. Kurz vor der Pause bekamen die Stockerauer ein weiteres Powerplay zugesprochen. Durch den Spielverlauf gestärkt, zogen die Oilers ein gutes Überzahlspiel auf. 13 Sekunden vor dem Pausenpfiff netzt Pitour J. zum abermaligen Ausgleich ein. Dieses Drittel ging an die Lenaustädter. Die Nerven der Gastgeber wurden dünner, denn mit so einem Spielverlauf rechneten die Eagles nicht. Das Spiel fing in den letzten zwanzig Spielminuten von neuem an. Wie kann der Spielverlauf anders sein, Krems ging in Führung und wenige Sekunden danach gelang ein Konter durch Schnopfhagen W. der zum Ausgleich führte. Zu diesem Zeitpunkt gehörte das Spiel den Oilers. Diesen Motivationsschwung nutzte der Center Oschepp M. zur Führung. Die Spieler und die mitgereisten Zuseher ließen ihrer Freude freien Lauf. Eine Topchance der Oilers konnte leider nicht zum Führungsausbau genutzt werden. Der Hockeykrimi ging weiter. Fünf Minuten vor dem Spielende entstand der Ausgleich. In diesen Schock hinein fiel leider noch die Führung der Heimischen. Mit aller Kraft wollten die Oilers nochmal nachsetzen, der Tormann wurde für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen. Ein Foul gegen Stockerau ließ uns wieder auf fünf Spieler zurückfallen. Leider nutze alles nichts, der Ausgleich wollte nicht gelingen. Acht Sekunden vor dem Schlusspfiff fiel noch der Emptynet Treffer zum Endstand von  8:6. Einen großen Anteil für das hart umkämpfte Spiel hatte der starkspielende Schlussmann Url Ch. Ein faires und spannendes Playoffspiel, auch den Gastgebern muss man für den tollen Hockeyabend danken.

Dieses Spiel zeigt allen wie schön der Eishockeysport sein kann. Mit der stärksten Leistung der Saison verabschieden sich die Oilers in die Sommerpause. Auch wenn die abgelaufene Saison nicht wie geplant verlief war die Unterstützung aller Beteiligten nach wie vor vorhanden.

Für das Vertrauen möchten sich die Cracks der Oilers und das Betreuerteam bei den Vorstand, Fans, Freunden und natürlich Sponsoren für die Unterstützung bedanken. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der nächsten Saison. WIR SIND STOLZ OILERS ZU SEIN !!!!!

Tor: Url Ch. Mayer P.,

Verteidigung: Lindmaier L., Rogler B., Wenzel T., Gsandtner., H

Sturm: Schnopfhagen W., Oschepp M., Dolecek Ch..,  Pitour J., Mayer Ch.,  Prerauer N.,

Tor/Assits

Dolecek 2/3, Schnopfhagen 1/2, Oschepp 1/2, Pitour 1/0, Gsandtner 1/0, Lindmaier 0/1,