Im Playoff Spiel um Platz drei ging es unter der Woche nach Krems 
Ergebnis 11:6 ( 4:1, 3:4, 4:1)
Es konnte wiederum nur ein Rumpfteam der Eliteliga Mannschaft dabei sein. Spieler aus der Landesliga und der Stockerauer U17 Mannschaft verstärkten das Team. In den ersten Minuten zeigten die Gastgeber ihre Torgefährlichkeit, in wenigen Spielminuten stand es 4:0 für die Spielgemeinschaft. Die Oilers kämpften weiter und erzielten wenigen Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Verteidiger Gsandtner H. den ersten Treffer für die Lenaustädter. Mit dieser Motivation ging es in die Kabine.
Zwanzig Sekunden dauerte es und der vier Tore Vorsprung für die SPG war wieder hergestellt. Aber immer mehr konnte die Stockerauer Cracks die Gastgeber unter Druck setzten und nutzten die Fehler im Spiel der Heimischen. 
Die Stürmer Mayer Ch und Schnopfhagen W. erzielen im zweiten Abschnitt je zwei Treffer. Die Oilers konnten die zweiten zwanzig Minuten gewinnen und reduzierten den Torabstand auf plus zwei für die Weinviertler. Zu diesem Zeitpunkt waren die Oilers die drückenden Mannschaft, leider stoppte die Pausensirene die Spielphase für Stockerau. 
Die Oilers wollten den Schwung für das letzte Drittel aufrecht halten und spekulierten auf eine weitere Aufholjagd.      
Die Gastgeber fanden wieder ihn ihr Spiel zurück und setzten sich mit vier weiteren Toren ab. Ein Tor fiel auch für die Oilers durch Gsandtner H. zum Endstand von 11:6. Die Stockerauer sahen, dass mit einer kompakten Leistung auch die Spielgemeinschaft bezwingbar ist.
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Playoff Heimspiel am 17.02.2017 gegen die SPG Krems/Zwettl
Tor: 
Mayer P., Marchart P.,
Verteidigung:
Gsandtner H., Lindmaier L., Rogler B., Wenzel T.,  
Sturm:
Schnopfhagen W., Oschepp M., Beer M., Mayer Ch, Gittsovich O., Prerauer N.,
Graschl D., Strer M., Russocki Ch.,
Tor/Assits
Schnopfhagen 2/2, Gsandtner 2/1, Mayer Ch. 2/0, Oschepp 0/4, Lindmaier 0/1, Graschl 0/1