Im letzten Spiel des Grunddurchgangs ging es zum Hockeynachbar nach Tulln 
Ergebnis 6:1 ( 2:0, 2:0, 2:1)
Bei klirrender Kälte und wiederum mit drei zusätzlichen Ausfällen von Stammspielern mussten die Oilers antreten . Die Stockerauer kämpften und versuchten so gut wie möglich dagegen zu halten. Der Schlussmann Url Ch. konnten mit guten Paraden die Oilers vor einer größeren Niederlage bewahren. Die Stockerauer fanden gute Chancen vor, doch wollte die Scheibe nicht in den Kasten der Gäste. Somit ging der erste Spielabschnitt mit 2:0 zu Ende.
Die Spieler aus dem Landesligakader und der Rest aus dem Eliteligateam kämpften beherzt und versuchten mit einem Tor einen neuen Schwung ins Spiel der Oilers zu bringen. Doch es wollte nicht gelingen. Somit ging auch das zweite Drittel mit 2:0 an Tulln.
Durch zu viele Strafen in den Stockerauer Reihen gingen die Kräfte und somit auch die Konzentration zu Ende. Bei einem vier gegen vier Spiel zeigten die Oilers eine Kombination, die mit dem Ehrentreffer durch Wenzel T.belohnt wurde. Der U17 Debütant Beer M. zeigte eine solide Leistung und stellte sich als aufstrebender Spieler der Oilers dar. 
Beim ersten Playoffspiel treffen die Oilers auswärts das Topteam aus Amstetten.
   
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Auswärtsspiel am 27.01.2017 gegen die Amstettner Wölfe
Tor: 
Url. Ch., Maier P.,
Verteidigung:
Prerauer N., Masaryk S., Lindmaier L., Wenzel T.,
Sturm:
Dolecek Ch., Gsandtner H., Beer M., Pitour J., Maier Ch. Russocki Ch.,, 
Gittsovich O., Kautz F., Strer M.,
Tor/Assits
Wenzel 1/0, Dolecek Ch 0/1, Lindmaier 0/1,