Das Nachtragspiel gegen die Kremser Eagles entpuppt sich als Hockeykrimi
Ergebnis 7:9 ( 3:3, 2:3, 2:3)
Im Nachtragsspiel fiel das erste Tor für die Gäste nach nur 25 Sekunden. Mit diesem Tor wurden die Oilers wachgerüttelt und das Match wurde zu einem offenen Schlagabtausch. Wenige Minuten darauf konnte Stürmer Dolecek Ch. den Ausgleich erzielen. Das Spiel ging munter weiter und beide Teams spielten Chance um Chance heraus. Die Oilers erzielten durch den Stürmer Gittsovich O. zwei weitere Tore. Somit endete das erste Drittel unentschieden 3:3. 
Im zweiten Abschnitt übernahmen die Stockerauer durch den Alleingang vom Verteidiger Lindmaier L. wiederum die Führung. Die Kremser Gäste stellten innerhalb wenigen Minuten den Ausgleich und die Führung her. Die Oilers ließen nicht locker, Stürmer Pamperl A. konnte mit seinem Tor den nächsten Ausgleich herstellen. Kurz vor der Pausensirene, ein Tor der Eagles.
Stand nach vierzig Minuten 5:6
Auch in den letzten zwanzig Minuten war die Spannung groß. Mit neuen Kräften kamen die Heimischen aus der Kabine. Der Stürmer Mayer Ch. brachte durch einen Doppelschlag die Führung wieder an das Heimteam. Die Gäste aus Krems machten weiter Druck in der Stockerauer Defensive. Zwei Powerplay für die Kremser mit je einen Treffer brachte wiederum die Führung. Die Oilers Cracks wurden noch offensiver und erhielten dadurch wenige Sekunden vor dem Spielende ein Tor zum Endstand von 7:9. Ein offenes, spannendes, torreiches Spiel mit dem besseren Ende für die Gäste aus Krems.        
Tor: 
Url Ch., Maier P., 
Verteidigung:
Lindmaier L., Masaryk S., 
Prerauer N., Gsandtner H.,
Sturm:
Dolecek Ch., Oschepp M., Gittsovich O., 
Pitour J., Maier Ch., Pamperl A.,
Tor/Assits
Maier Ch 2/1, Gittsovich 2/0, Dolecek Ch 1/0, Lindmaier 1/0, Pamperl 1/0.,
Masaryk 0/2, Oschepp 0/2, Gsandtner 0/1,