Beim ersten Heimspiel 2017 holen die Oilers einen verdienten Sieg im Derby gegen den EHC Tulln
Ergebnis 5:2 ( 1:0, 0:2, 4:0)
Auch an diesem Spielabend war die Defensivarbeit die wichtigste Aufgabe der Stockerauer Cracks. Gut eingestellt und nach Rückkehr einiger Stammspieler gingen die Oilers ans Werk. Nach nur vier Minuten hatten die Oilers durch den Flügelstürmer Pitour J. einen Konter, der nutzte seine Chance zum 1:0.
Danach eine Schrecksekunde, das gute Schiedsrichter Trio musste einen Penalty für die Rosenstädter geben. Hoch konzentriert machte unser Schlussmann Url Ch. die Chancen für die Rosenstädter zum Ausgleich mit einer tollen Parade zu Nichte.
Die Stimmung und die Motivation durch die Führung und den gehaltenen Penalty wurden stärker. Jeder kämpfte und versuchte die rollenden Angriffe der Gegner zu unterbinden. Aufgrund von drei Strafen mussten die Heimischen noch zusätzliche Kräfte mobilisieren um den ein Tore Vorsprung in die Pause zu retten. 
Auch das zweite Drittel glich dem ersten, die Oilers verteidigten den geringen Vorsprung. Kamen zu einigen Konter, die jedoch noch an der Abschlussgenauigkeit scheiterten. In mitten des Drittel fiel dann der Ausgleich. Wenige Minuten darauf nutzten die Gäste ein ungenaues Zuspiel im Oilers Powerplay zur Führung. Das Spiel schien zu kippen, in den Gesichtern der Oilers sah man den Spielverlauf. 
Die letzte Pause kam zur rechten Zeit, gegenseitiges Aufbauen und motivieren war der Pauseninhalt. Innerhalb der ersten Minuten machte Pitour J. den Ausgleich. Somit waren die Oilers wieder im Spiel. Die Stockerauer kämpften weiter und versuchten mit einfachen Spiel die Gäste aus dem Verteidigungsdrittel zu halten. Mit seinem Hattrick brachte Pitour J. die Oilers in Führung. Nur wenige Minuten später war es der Center Mayer Ch. der die Führung zum 4:2 ausbaute. Drei Minuten vor dem Spielende war es der Flügelstürmer Dolecek Ch. der einen Sicherheitsabstand und somit den Endstand mit seinem Tor herstellte. Die Freude über den ersten Sieg war riesengroß. Alle Spieler der Oilers haben für einander gekämpft und an den Sieg geglaubt. Einen wesentlichen Anteil hatte unser Schlussmann Url Ch. mit der gezeigten Leistung. Wenn man aus dem Kader wieder Spieler zur Verfügung hat, das Spielsystem einfach ist und Strafen vermieden werden. Ist immer eine Überraschung möglich.    
 
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel am 18.01.201 gegen die SPG Krems/Zwettl
Tor: 
Url Ch., Maier P., 
Verteidigung:
Lindmaier L., Masaryk S., Gsandtner H., Wenzel T., 
Sturm:
Dolecek Ch., Oschepp M., Schnopfhagen W., Pitour J., Maier Ch., Pamperl A.,
Prerauer N., Kautz F., Gittsovich O.,
Tor/Assits
Pitour 3/1., Maier Ch 1/0,  Dolecek Ch 1/0, Pamperl 0/3, Oschepp 0/1, Wenzel 0/1,