Auch im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Amstetten gab es keine Punkte
Ergebnis 1:6 ( 0:2, 1:4, 0:0)
Im ersten Drittel konnten die Oilers mit einen einfachen Spielstil den Gästen aus Amstetten gut dagegen halten.  Beide Teams gingen ein hohes Tempo. Die Cracks aus Stockerau erspielten sich hochkarätige Chancen, die leider nicht den Weg ins Tor fanden. Kurz vor der ersten Pause mussten die Oilers wieder zweimal in die Kühlbox. Die Gäste nutzen das Überzahlspiel und gingen mit einen zwei Tore Vorsprung in die Kabine.
 
Auch im zweiten Abschnitt blieb das Tempo hoch. Die Oilers bejubelten den Anschlusstreffer, Verteidiger Masaryk S. konnte im ersten Spiel nach seiner Verletzung scoren. Somit blieb das Spiel weiter spannend. Danach nahmen die Oilers zu viele Strafen. Der Spielfluss wurde zerstört und Kräfte gingen auch zu Ende. In dieser Phase konnten die Mostviertler weitere vier Tore erzielen.
 
Somit musste man sich auch in diesem Spiel geschlagen geben. Im letzten Abschnitt versuchten die Oilers nochmalig dagegen zu halten. Die Gäste verteidigten den Zwischenstand und hielten den Stand bis zum Spielende. 
Obwohl das Ergebnis klar für die Amstettner spricht, konnten die Oilers gut mithalten. Leider musste man 10 Bankstrafen und eine Disziplinarstrafe hinnehmen und somit schadete man den eigenen Spielfluss. 
Des Weiteren möchten sich die Oilers für das zahlreiche erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel am 21.12.2016 gegen die Kremser Eagles
Tor: 
Maier P., Marchart P.,
Verteidigung:
Gsandtner H., Lindmaier L., Masaryk S., Rogler B., Prerauer N.,
Sturm:
Dolecek Ch., Oschepp M., Schnopfhagen W., Garschall S., Pitour J., Maier Ch., 
Schravogl M., Pamperl A., Kautz F., 
Tor/Assits
Masaryk 1/0,  Schravogl 0/1, Kautz 0/1.,