Mit dem Sieg der Oilers im zweiten Playoffspiel um Platz drei, wurde die Entscheidung auf das letzte Match der Saison 2015/16 vertagt

Ergebnis 11:3 ( 5:1, 2:2, 4:0)

Im letzten Heimspiel der Stockerauer, konnten die Oilers fast komplett antreten. Motiviert gingen die Oilers aus der Kabinen und man merkte die Entschlossenheit bei jeden einzelnen Spieler. Mit drei Linien konnten die Stockerauer das Tempo bestimmen.

Ein Auftakt nach Maß, der Oilers Kapitän Schnopfhagen W. eröffnet mit seinen Tor, den Torreichen Abend für die Lenaustädter. In kurzen Abständen, fielen die Tore der Heimischen. Die Oilers zeigten ihr gewohntes Passspiel mit guter Chancenauswertung. Auch bei den vorangegangen Spielen zeigten die Stockerauer gute Szenen, nur blieb der Torerfolg aus. Mit einem vier Tore Vorsprung ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt ließen sich die Oilers von der zurück haltenden Spielweise der Gäste anstecken. Die Oilers bestimmten nicht mehr das Tempo im Spiel und somit konnten die Tullner sich die Kräfte einteilen. Drittelstand 2:2.

Für den letzten Abschnitt musste wieder der Schwung des ersten Drittel her. Auf die schnellen Konter der Gäste wurde besonders achtgegeben. Der Oilers Schlussmann Url Ch. zeigte eine solide Leistung und erzielte ein Shotout im letzten Spielabschnitt. Die Stockerauer machten wieder Druck im Verteidigungsdrittel der Tullner und schossen weitere vier Tore. Auch die Strafen wurden von den Cracks aus Stockerau vermieden. Dadurch auch das Kräfteraubende Unterzahlspiel.  Eine starke Mannschaftsleistung führte zu den Erfolg im letzten Heimspiel. Die Spieler Schnopfhagen W. und Marek C. konnten erstmalig in der Saison einen Drippelpack erzielen. Das Ziel den dritten Platz zu erreichen bleibt weiterhin aufrecht.  

Abseits vom Playoffstress wurde dem Jungen Moritz ein großer Wunsch durch die Familie Englbrecht und der Oilers Mannschaft erfühlt. Er durfte sich mit den Oilers in der Kabine auf das Spiel vorbereiten. Ging erstmalig mit einen Hockeydress und Stick zum Aufwärmen mit dem Team aufs Eis. Nach wenigen Minuten verließ er mit einem Stolz und strahlenden Augen das geschehen am Eis, nun ging es wieder zu den Kabinen. Nach diesen emotionalen Momenten war vielen klar, dass es im Leben nicht nur ums siegen und verlieren geht. Die Oilers hoffen, dass Moritz wieder ein Spiel der Oilers besucht.

Die Oilers möchten sich für das zahlreiche Erscheinen der Zuseher und deren Unterstützung bedanken und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Auswärtsspiel am 26.02.2016 gegen die Tullner Hummels.

Tor: Url Ch., Maier P.,

Verteidigung: Stipsits A., Englbrecht A., Wenzel T., Rogler B., Lindmaier L., Hauser Ch.,

Sturm: Schnopfhagen W., Gsandtner H., Marek C., Pamperl A., Mayer Ch., Schravogl M., Oschepp M., Garschall S., Gittsovich O.,

Tor/Assits

Schnopfhagen W. 3/3, Marek C. 3/3, Stipsits A. 1/2, Oschepp M. 1/1, Rogler B. 1/0, Lindmaier L. 1/0, Maier Ch. 1/0,

Gsandtner H. 0/6, Gittsovich O. 0/1, Englbrecht A. 0/1, Wenzel T. 0/1,