2012/13 Berichte

Im zweiten Halbfinalspiel konnten die Oilers mit einem Sieg gegen die Kremser Eagles, den Einzug in das Finale der NÖ Landeliga feiern
Ergebnis 6:2 (1:0, 2:1, 3:1)

Der Abend fing leider ein wenig chaotisch an, aufgrund der Eisprobleme wurde lange über Spielabsage oder doch Durchführung diskutiert. Nach nochmaliger Eisaufbereitung wurde verspätet begonnen.

 

Beide Teams spielten sehr abwartend und defensiv. Durch die vielen unnötigen Strafen kam auch kein Spielfluss zustande. Mitte des ersten Drittels konnte unser Verteidiger Lindmaier L. mit einem Weitschuss den Kremser Torhüter zum 1:0 bezwingen.
Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.
Im zweiten Drittel wurde von Beginn an mehr Tempo gemacht und dadurch ergaben sich mehr Chancen für den Torerfolg. Ein schneller Angriff der Oilers, Kapitän Schnopfhagen W. schoss auf das Tor der Gäste, den ersten Schuss konnte der Goali parieren. Der Torhüter wehrte die Scheibe nach vorne ab, dort Stand der Stockerauer Stürmer Dolecek C., der übernahm die Scheibe und netzte zum 2:0 ein. Im Gegenzug nutzten die Gäste eine Unsicherheit der Stockerauer Abwehr die zum Anschlusstreffer genutzt wurde 2:1. Die heimischen Cracks ließen sich nicht endmutigen und versuchten den zwei Tore Vorsprung wieder herzustellen, Nur eine Minute später konnte das Duo Schnopfhagen/ Dolecek den nächsten Treffer zum 3:1 erzielen das auch der Pausenspielstand blieb.
Auch das letzte Drittel ging an das Heimteam. Nur eine Minute nach dem Anpfiff erhöhte Kapitän Schnopfhagen W. den wichtigen drei Toren Vorsprung. Die Oilers versuchten weiter das Spiel zu gestalten und fanden noch einige Chance vor. Kurz vor dem Spielende bekamen die Oilers ein Powerplay zugesprochen, Center Maier Ch. nutzte mit seiner Linie die Situation und erhöhte auf 5:1. Die Stockerauer Cracks waren schon in Feierlaune, eine kurze Unachtsamkeit in der Verteidigung und die Eagles konnten einen weiteren Treffer zur Spielstandkosmetik bejubeln. Wie bei allen vorangegangen Anschlusstreffern, folgte die Antwort der Oilers prompt, Garschall S. erhielt nach schönen Kombinationspiel den Puck und netzte zum 6:2 Spielstand ein.
Leider wurde es wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff noch sehr ruppig, dass Schiedsrichter Trio musste noch viele Strafen aussprechen, auch verlieren muss gelernt sein. 
Das Stockerauer Team war bei allen vorangegangen Spielen und auch an diesem Abend die bessere Mannschaft, nur einmal konnte die Eagles gegen die Oilers anschreiben. Mit einen Gesamtscore von 28:10 nach fünf Begegnungen, waren die Oilers das bessere, kompaktere Team und konnten somit verdient ins Finale einziehen. Am nächsten Freitag den 15.02.2013 19:30 findet das erste Finalspiel gegen die Tullner Hummels in Stockerau statt. Die Oilers hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.
    
Tor:
Mayer P., Niessl B.,
Verteidigung:
Stipsits A., Wenzel T., Krenn J., Rogler B., Pamperl A. Lindmaier L.,,
Sturm:
Schnopfhagen W.(C), Kantor F., Dolecek Ch., Schravogl M., Garschall S., Mayer Ch., Kassis D., Ortner T.,  Oschepp M.,

Tor/Assits
Schnopfhagen 2/1, Mayer 1/1, Dolecek 1/1, Garschall 1/0, Lindmaier 1/0, Schravogl 0/2,
Wenzel 0/2, Stipsits 0/1, Ortner 0/1, Kassis 0/1, Pamperl 0/1,