2012/13 Berichte

Mit einer starken kämpferischen Leistung haben die Oilers knapp den Sieg und somit den Platz eins in der Tabelle verpasst
Ergebnis 6:8 ( 1:4, 4:2, 1:2)

Die Oilers gingen sehr konzentriert und hoch motiviert in das Derby gegen die Tullner Hummels. Nach nur zwei Minuten Spielzeit gab das Schiedsrichter Duo eine Strafe gegen die Rosenstädter.

Nach vier Sekunden Powerplayzeit konnte der Stockerauer Verteidiger Stipsits A., mit einem Schlagschuss von der blauen Linie das 1: 0 erzielen. Die Freude war bei allen beteiligten groß, nur leider hielt diese Freude nicht lange. Nur einer Minute später fiel der Ausgleich. Danach noch ein Powerplay für das Gastteam, das zum Führungstreffer führte. Durch die Führung der Gäste kam einwenig Unordnung in die Reihen der Oilers, jeder wollte wieder den Ausgleich herbei führen. Dadurch wurde die Defensive vernachlässigt das mit zwei weiteren Treffern der Gäste bestraft wurde. Somit ging das erste Drittel mit 4:1 an die Tullner.
Die Oilers ließen sich aber nicht durch den Drei Tore Vorsprung beeinflussen und kämpften weiter. Nach wenigen Minuten konnten sich die Heimischen über den Anschlusstreffer im Powerplay durch Schravogl M., zum 2:4 freuen. Aber auch die Hummels spielten unbeirrt weiter und erzielten den nächsten Treffer zu den gewohnten drei Toren Vorsprung. Nach jedem Gegentreffer nutzten die Gäste die Frust Minuten der Oilers und erzielten innerhalb kurzer Zeit einen weiteren Treffer 2:6. Aber die Oilers kämpften weiter und weiter, dass mit einem weiteren Powerplay belohnt wurde. Wiederum musste der bestrafte Tullner nur kurz in der Kühlbox platz nehmen. Verteidiger Stipsits A., erzielte den nächsten Powerplay Treffer mit einem Weitschuss von der blauen Linie zum 3:6. Das Zauberwort an diesem Hockeyabend war Powerplay. Wiederum eine Strafe gegen die Gäste, das zum nächsten Treffer für die Stockerauer durch Kapitän Schnopfhagen W. zum 4:6 führte.  Fünf Minuten vor der zweiten Pause nutzt Stürmer Dolecek Ch. eine Unstimmigkeit in der Abwehr der Tullner, dass zum Shorthandling Goal führte. Das Drittel ging mit 4:2 an die Oilers.

Natürlich wollte jeder den Ausgleich sehen, aber leider fiel der Treffer für die Gäste und somit mussten die Oilers noch offensiver Spielen das wiederum zu einem weiteren Treffer der Hummels führte. Zehn Sekunden vor dem Spielende nochmalig ein Treffer durch Schnopfhagen W., zum Spielendstand vom 6:8. Die Oilers können mit dem Einsatz und guter Spielkombinationen zu frieden sein, jedoch nicht mit dem Ergebnis. Das Resümee von diesem Abend ist, mit einer guten Mannschaftsleistung und wenig Strafen. Kann man auch die Tullner mit Ihren Paradesturm aus Ex Bundesliga Spielern bezwingen. Das beweißt wiederum die gute Jugendarbeit der Oilers in den letzten Jahren. Die Oilers wollen sich auf diesem Wege für die tolle Unterstützung bei den Fans bedanken und hoffen auf weitere Unterstützung in den Playoffs. Das letzte Grunddurchgangsspiel findet Auswärts in Waidhofen statt, dass aber keinen Einfluss mehr auf den Tabellenstand hat. Nächste Woche am Samstag den 02.02.2013 19:30 findet das erste Playoff Spiel gegen die Kremser Eagles in Krems um den Einzug ins Finale statt.         
Tor:
Mayer P., Niessl B.
Verteidigung:
Wenzel T., Stipsits A., Krenn J., Rogler B., Indra P., Pamperl A.,
Sturm:
Kantor F., Lindmaier L., Dolecek Ch., Schnopfhagen W(C)., Garschall S., Mayer Ch., Schravogl M., Kassis D., Ortner T., Oschepp M.,

Tor/Assits
Stipsits 2/0, Schnopfhagen 2/0, Dolecek 1/2, Schravogl 1/0, Wenzel 0/2, Kantor 0/1,
Pamperl 0/1, Ortner 0/1,