2014/15 Berichte

 

Nach guter Defensivleistung gab es eine weitere Niederlage gegen die Amstettner Wölfen
Ergebnis 2:4 ( 1:1, 0:1, 3:0)

 

Die Spieltaktik für den Abend war die Kompakte Mannschaft der Gastgeber nicht mit Tempo in das Drittel kommen zu lassen und im Verteidigungsdrittel Ihnen keinen Platz zum Kombinieren bieten. Das Spiel im eigenen Drittel einfach zu halten und die Scheibe aus der Gefahrenzone bringen, dadurch ergeben sich die Chancen zum Konter von alleine. Die Oilers mussten schon im Vorfeld folgende Spieler aufgrund von Verletzungen, Wechseldiensten und Sperren vorhalten. Auf die Spieler Gsandtner H., Gittsovich O., Dolecek Ch., Strer B., und Lindmaier L., musste verzichtet werden. Dazu kam noch das unser Kapitän Schnopfhagen W., in der ersten Minute mit einer Schulterverletzung ausschied.

Die verbleibenden Oilers ließen sich auch durch diese Umständen nicht bremsen und zeigten eines der besten Spiele in der Saison. Beide Teams konnten sich in den ersten zehn Minuten einige Chancen erspielen die aber bei den Goalkeepern ihr Ende fanden. Für das erste Powerplay der Oilers wurde unser Verteidiger Stipsits A., in den Sturm gestellt, er zeigte das er sich auch in dieser Position wohlfühlt und erzielte das Tor zum 1:0 für die Stockerauer.  Doch nur wenige Minuten später glichen die Gastgeber zum Drittelspielstand von 1:1 aus.
Das Spiel zeigt auch im zweiten Drittel denselben Ablauf die Wölfe griffen an die Oilers verteidigten sich und lauerten auf Ihre Chancen zum Konter. Unser Schlussmann Url Ch spielte in Topform und brachte die Amstettner Angreifer mit seinen starken Abwehren zur Verzweiflung. Mitte des zweiten Abschnitts setzten sich die Cracks aus Stockerau im Gastgeberdrittel fest, nach einem schönen Pass aus der Rundung sprintete unser Stürmer Mayer Ch. zum Tor und versenkte die Scheibe zum 2:1. Nach diesem Treffer machten die Gastgeber noch mehr Druck, dadurch kam es zu drei Unterzahlspiele in Folge. Auch diese wurden beherzt verteidigt und es ging mit der knappen Führung in die nächste Pause.
 Auch im letzten Abschnitt war das Bild ähnlich die Wölfe versuchten zum Ausgleichen und die Oilers verteidigten sich mit vollem Einsatz. Zehn Minuten vor dem Spielende gab es in der Verteidigung der Oilers ein Abstimmungsproblem das die Amstettner zum Ausgleich nutzten. Sichtlich geschockt gaben die Stockerauer ihr gutes Stellungsspiel auf, die Wölfe gingen innerhalb von einer Minute in Führung. Auch die Führung der Wölfe, konnte den Oilers Kampfgeist nicht brechen. Im Gegenteil die Stockerauer Jungs mobilisierten die letzten Kräfte und kamen zu zwei, drei Hundertprozentige Torchancen die leider nicht verwertet wurden. Die letzten zwei Minuten versuchten die Oilers mit sechs Feldspielern den Ausgleich zu erkämpfen, leider gab es nicht den erwünschten Erfolg. Drei Sekunden vor dem Schlusspfiff gab es noch ein Emptynet Goal zum Spielstand von 2:4. Trotz der Niederlage und den Personalproblemen war es ein spannendes und beherztes Topspiel der verbliebenen Stockerauern.  
Die Oilers bedanken sich bei den mitgereisten Zuseher und deren Unterstützung und hoffen auf ein Wiedersehen beim nächsten Heimspiel am 16.01.2015 gegen die Mödlinger Dragons.

Tor:
Url Ch., Maier P.,
Verteidigung:
Wenzel T., Stipsits A., Englbrecht A., Lindmaier T., Rogler B., Masaryk S.,
Angriff:
Schnopfhagen W., Garschall S., Oschepp M., Schravogl M., Kantor F.,
Mayer Ch., Pamperl A.,

Tor/Assits
Stipsits 1/0, Mayer Ch 1/0., Oschepp 0/2, Garschall 0/1, Masaryk 0/1,